Dokumentarfilm über den Bau eines Gesundheitszentrums in Kobanê auf Youtube und als DVD

Der 50-minütige Film dokumentiert den Bau eines neuen Gesundheitszentrums in Kobanê. Es wurde von Brigadisten der revolutionären Weltorganisation ICOR zusammen mit einheimischen Bauarbeitern errichtet und wurde ein Signal für die Rückkehr der geflohenen Menschen in ihre Heimatstadt. Der Autor, Mark Zorko (Jahrgang 1973), lebt in Gelsenkirchen und war vier Wochen als Brigadist in Kobanê. Wegen des großen Interesses und vieler …

12. „Horster Mitte“-Fest in Gelsenkirchen: Nachbarschaftsfest im Geist der internationalen Solidarität

29.08.15 – Schon kurz nach der Eröffnung um 14 Uhr füllte sich das Gelände rund um das Gelsenkirchener Dienstleistungszentrum „Horster Mitte“ mit mehr und mehr Besuchern. Es ist eine bunte Mischung von Nachbarn aus dem Wohngebiet, Interessierten aus ganz Gelsenkirchen, Beschäftigten der „Horster Mitte“ und ihren Familien, kurdischen Migranten, die das Fest zu ihrer Sache gemacht haben, sowie Mitgliedern und …

Sommercamp: Einsätze zur Unterstützung des „Hauses der Solidarität“

Truckenthal (Korrespondenz), 31.07.15: Das am letzten Samstag gestartete Sommercamp des REBELL verläuft sehr positiv. Vom Beginn der Bauarbeiten am „Haus der Solidarität“ berichten die Bauleiter über eine hohe Arbeitsmotivation der „ICOR-Brigaden Truckenthal“. Alles war sehr gut vorbereitet. Am 27. Juli fanden die ersten Einsätze in der Umgebung statt. Kinder vom Kindercamp sammelten 42,60 Euro in Truckenthal und Teilnehmer des Jugendcamps …

Sponsorenessen für den Wiederaufbau von Kobanê

Oldenburg (Korrespondenz), 29.07.15: Das war ein wunderbarer Nachmittag! Draußen tobte ein Unwetter, aber drinnen in der guten Stube leuchtete die Sonne. Eigentlich sollte unser Sponsorenessen für den Wiederaufbau von Kobanê auf der Wiese hinter dem Haus stattfinden. Als der Regen kam, verlegten wir es in die Wohnung. (…) Insgesamt waren wir vierzehn Leute, darunter zwei Jugendliche. Zu essen gab es …

Schluss mit den Kriegshandlungen des türkischen Regimes gegen den kurdischen Befreiungskampf!

27.07.15 – Dazu heißt es in einer heute herausgegebenen Erklärung der MLPD: Der brutale faschistische Mordanschlag des IS auf Jugendliche in Suruç an der türkisch-syrischen Grenze mit 32 Toten und über 100 Verletzten mit Duldung des türkischen Geheimdienstes MIT stieß auf weltweite breite Empörung. Die türkische Regierung wurde zu Zugeständnissen an das internationalistische und antifaschistische Bewusstsein der Massen gezwungen, nachdem …

Über 15.000 bei Demonstrationen gegen faschistischen Anschlag von Suruç und für Freiheitskampf der Kurden

26.07.15 – Über 15.000 Menschen beteiligten sich an den fünf regionalen Demonstrationen anlässlich des vom faschistischen IS verübten Massakers an 31 sozialistischen Jugendlichen, die den Wiederaufbau von Kobanê unterstützen wollten. Rund 3.000 kamen zur Protest- und Solidaritätskundgebung nach Düsseldorf. Darüber hatte „rf-news“ gestern bereits berichtet. Aus Hamburg berichtet ein Korrespondent: „1.500 Menschen versammelten sich in tiefer Trauer über die 32 …

Demonstration in Düsseldorf: Trauer um die Opfer, Wut über feigen IS-Anschlag und Protest gegen türkische Regierung

25.07.15: „Trauer, Wut und Entschlossenheit, die Faschisten des IS entschieden zu bekämpfen“, mit diesen Worten beendete die Moderatorin der heutigen Protest- und Solidaritätsveranstaltung gegen den IS-Anschlag in Suruç/Türkei die Kundgebung. Die Düsseldorfer Friedrich-Ebert-Straße in der Nähe des Hauptbahnhofs, traditionell der Ausgangspunkt auch vieler gewerkschaftlicher Demos, war voll von Menschen. Geschätzt waren es mindestens 3.000. Aufgrund der Sturmwarnungen hatten die Veranstalter …

Breite internationale Solidarität gegen faschistischen Terroranschlag in Suruc

21.07.15 – Bei dem schweren faschistischen Anschlag gestern sind in Suruç/Türkei (kurdischer Name: Pirsûs) mindestens 32 junge Sozialistinnen und Sozialisten ermordet worden. 29 von ihnen konnten inzwischen identifiziert werden. Ihre Namen lauten: Koray Çapoğlu, Cebrail Günebakan, Hatice Ezgi Sadet, Uğur Özkan, Nartan Kılıç, Veysel Özdemir, Nazegül Boyraz, Kasım Deprem, Alper Sapan, Cemil Yıldız, Okan Pirinç, Ferdane Kılıç, Yunus Emre Şen, …

Online-Petition gestartet: Für einen humanitären Korridor nach Rojava

Seit dem 23. Mai ist die Petition „Für einen humanitären Korridor nach Rojava – vorrangig für den Wiederaufbau von Kobanê!“ auf der Homepage „openPetition“ zur Unterzeichnung online. Erstunterzeichner der Petition sind: Jean Ziegler, Vizepräsident des beratenden Ausschusses des UNO-Menschenrechtsausschusses (Genf/Schweiz); Ulla Jelpke, MdB (DIE LINKE); Berthold Fresenius, Rechtsanwalt (Frankfurt/M.); Stefan Engel, Hauptkoordinator der ICOR – Internationale Koordinierung Revolutionärer Parteien und …

Solidaritätspakt der ICOR mit dem kurdischen Befreiungskampf

1. Der Solidaritätspakt zwischen der ICOR und dem kurdischen Befreiungskampf bedeutet eine Selbstverpflichtung der ICOR und aller unterzeichnenden Mitgliedsorganisationen. Eine geeignete Organisationsform für seine praktische Verwirklichung sind Solidaritätskomitees auf internationaler, nationaler bis hin zur örtlichen Ebene, ausgehend von einem zentralen Solidaritätskomitee. In ihnen sollen sich Revolutionäre und Antiimperialisten und alle anderen, die den Befreiungskampf des kurdischen Volkes selbstlos unterstützen, zusammenschließen. …